Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft

Bei der diesjährigen Frühjahrsversammlung der Kreishandwerkerschaft Stuttgart durften sich die Teilnehmer über hohen Besuch freuen.

Die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport und derzeitige Präsidentin der Kultusministerkonferenz – Dr. Susanne Eisenmann folgte der Einladung des Stuttgarter Handwerks. Gerade für die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz ist ihr ausgerufenes Ziel, die berufliche Bildung in den Fokus zu rücken.

Die Lage jener Berufe, die ihren Nachwuchs über das duale Ausbildungssystem sichern, verschärft sich seit den sinkenden Schulabgänger- und den steigenden Studienbeginnerzahlen, immer weiter. Besonderes das Handwerk bekommt diese Situation deutlich zu spüren.

Dr. Eisenmann verspricht dafür zu arbeiten, dass bei Schülern und Eltern die duale Ausbildung als Alternative zum Hochschulstudium ins Bewusstsein rückt. Gleichzeitig ruft sie jedoch auch das Handwerk zum Handeln auf: Über Bildungspartnerschaften, Praktika-Angebote oder den Einsatz von Bildungspaten, sowie Angebote für sowohl leistungsstarke als auch leistungsschwache Schüler finden viele Jugendliche den Weg ins Handwerk.

zurück  |  Veröffentlicht am